© PERSPEKTIVEN FÜR KRONBERG | kontakt@perspektiven-kronberg.de | Impressum & Datenschutz |

Pressestimmen

 

 

Kronberger Bote vom 1.12.2016: Grüne planen Aktion "fünf vor zwölf" für den Mammutbaum

+++ Treffpunkt: Samstag, 3.12.2016 um 11;55 Uhr an der Ecke Schillerstraße/Bleichstraße +++

 

Kronberger Bote vom 13.10.2016: Perspektiven für Kronberg will Hotel mit allen Mitteln verhindern

+++ Eskalierende Kosten für das Bahnhofsareal +++ Hotelverkleinerung rein kosmetisch´+++

 

Taunus-Zeitung vom 18.7.2016: Der Stadtrat und die Schillergärten

+++ CDU jetzt doch für politischen Ersten Stadtrat +++

 

Kronberger Bote vom 14.7.2016: "Perspektiven für Kronberg" melden sich zu Wort zu den "Schillergärten"

+++ Offener Brief an alle Stadtverordneten +++

 

Taunus-Zeitung vom 13.7.2016: Kritik und Spott für Koalition

+++ KfB hat Wirtschaftlichkeit stets bezweifelt, sieht ihre Befürchtungen bestätigt +++ Bahnhofsareal wird Charakter Kronbergs zum Negativen verändern +++ FDP verleiht Koalition 1. Kronberger Kabarett-Preis +++

 

Taunus-Zeitung vom 12.7.2016: Jetzt doch: Hotel wird kleiner

+++ Hotelmarkt habe sich stark verändert +++ Entwickler sprich mit zwei auf "B-Lagen" spezialisierten Akteuren +++  Für ein Stockwerk weniger soll Kaufpreis um 120.000 Euro reduziert werden +++

 

Kronberger Bote vom 7.7.2016: Ortstermin am Bahnhof und Diskussion um Projektsteuerung

+++ Von Bahn zu erwerbende Flächen für Parkplätze und Bahnhofsplatz mit 1,6 Mio. Euro budgetiert +++ Verhandlungen

 

Kronberger Bote vom 7.7.2016: Modifizierter Entwurf "Schillergärten" im ASU vorgestellt

+++ 64 Tiefgaragen- und 5 Besucherparkplätze für 36 Wohneinheiten +++ Gewerbegebäude vierstöckig +++

 

Taunus-Zeitung vom 7.7.2016: Streitthema Schillergärten

+++ Überarbeiteter Entwurf nach wie vor zur Hälfte vierstöckig +++ KfB und Grüne gegen Bebauung +++

 

Taunus-Zeitung vom 2.7.2016: Kronberg braucht einen neuen Kindergarten

+++ Die Kapazitäten der Infrastruktur sollten vor neuen Bauvorhaben berücksichtigt werden +++

 

Kronberger Bote vom 30.6.2016: Flüchtlingsunterkunft "Grüner Weg" nimmt konkretere Formen an

+++ Gelände an Feldbergstraße und Im Tries werden nicht für permanente Bebauung genehmigt +++

 

Kronberger Bote vom 23.6.2016: Koalition will für Bauprojekt am Bahnhof Projektsteuerer einsetzen

+++ Sie fürchtet "zwangsläufig sich überschneidende" und "teilweise gegenläufige Interessen" im Projekt +++

 

Taunus-Zeitung vom 11.5.2016: Vom Taunus an den Neckar?

+++ Möglicherweise muss sich Kronberg bald einen neuen Ersten Stadtrat suchen, denn Jürgen Odszuck (parteilos) hat sich auf den Posten des Baubürgermeisters in Heidelberg beworben +++

 

Taunus-Zeitung vom 24.3.2016: Bald rollen die Bagger

+++ Bis mit dem Bau des Kammermusiksaals oder des Businesshotels am Bahnhof begonnen wird, dauert es noch ein Weilchen. Vorbereitende Kanalbauarbeiten könnten allerdings schon in den Sommerferien aufgenommen werden +++

 

Leserbrief im Kronberger Bote vom 17.3.2016: Villa und Wahn

+++ Berthold Hackl hat diesen Leserbrief als Privatperson geschrieben. Die Verbindung zur Bürgergruppe "Perspektiven für Kronberg" hat die Redakteurin eigenständig und ohne Rücksprache eingefügt. +++

 

Taunus-Zeitung vom 10.3.2106: Taube Ohren abgewählt

+++ Interview mit Verwaltungsrechtler zur auffallend steigenden Zahl von Protest-Wählergruppen im Taunus  +++

 

Taunus-Zeitung vom 2.3.2016: Ja zu "Jahrhundert-Projekt"

+++ CDU, SPD, UGB stimmen mit Ja +++ FDP enthält sich +++ Grüne und KfB dagegen +++

 

F.A.Z. vom 18.2.2016: Vor allem am Hotel scheiden sich die Geister

+++ Sondersitzung zum umstrittenen Vorhaben +++ 1.700 Unterschriften gegen die geplante Bebauung +++

 

Kronberger Bote vom 18.2.2016: Magistrat will Sondersitzung für Satzungsbeschluss Bahnhof verlangen

+++ Dringlichkeitsantrag zurückgezogen +++ Einberufung einer Sondersitzung wird mit der Stadtverordnetenvorsteherin beraten +++

 

Kronberger Bote vom 18.2.2016: Koalition respektiert Sondersitzung zum Bahnhofsareal

+++ Vorlage enthalte nur marginale Änderungen +++ demokratisch legitimiert +++ Unterschriftenaktion besitze  „keinerlei Aussagekraft“ +++

 

Kronberger Bote vom 18.2.2016: KfB lässt Dringlichkeitsantrag gerichtlich prüfen

 

Taunus-Zeitung vom 18.2.2016: Koalition verwahrt sich vor "Diffamierungen"

+++ KfB schrecke bei der Durchsetzung ihres Ziels, für das sie keine demokratische Mehrheit hat, weder vor Tatsachenverdrehungen noch vor persönlicher Diffamierung des politischen Gegners zurück +++

 

Taunus-Zeitung vom 17.2.2016: Bahnhof: Doch Sondersitzung

+++ Antrag wurde von der Tagesordnung genommen +++ Aber Sondersitzung noch vor der Wahl +++

 

Hessenschau vom 16.2.2016: Diskussion um das geplante Hotel in Kronberg

+++ Abstimmung liegt auf Eis +++

 

Taunus-Zeitung vom 12.2.2016: Esen-Baur will gerichtliche Prüfung

+++ Antrag auf einstweilige Anordnung gegen den Dringlichkeitsantrag gestellt +++

 

Kronberger Bote vom 11.2.2016: Temmen: Kein zögerliches Taktieren – Entscheidungen sind gefragt!

+++ Das Ende der Projekte steht auf dem Spiel +++ Hotelbetreiber-Interessenten und Academy-Sponsoren könnten abspringen +++ Weltbekannte Institution Academy könnte Bedeutung in der internationalen Musikszene nochmals erheblich steigern +++

 

Taunus-Zeitung vom 4.2.2016: Bahnhof: Entscheidung rückt näher

+++ KfB rügt wegen Dringlichkeitsantrag +++ Schwarz-rote Koalition im ASU nimmt Dringlichkeitsantrag an +++ Unterstützung von UBG +++ KfB und Grüne dagegen +++ Antrag auf Verschiebung abgelehnt +++

 

Kronberger Bote vom 4.2.2016: ASU-Votum für Baufeld II: Fünf Mal "ja", eine Enthaltung, drei "Nein"

+++ KfB Rüge, der Dringlichkeitsantrag sei „mangels Eilbedürftigkeit unzulässig +++ Anfechtbarkeit des Satzungsbeschlusses zu befürchten +++ Fragen zur Parkplatzsituation +++

 

Kronberger Bote vom 28.1.2016: KfB: "Dringlichkeitsantrag ist eine Zumutung"

+++ Dringlichkeitsantrag ohne Grund für Eilbedürftigkeit +++ Sorgfältige Prüfung von 600 Seiten in der Kürze nicht möglich +++

 

Kronberger Bote vom 28.1.2016: Grüne üben am Dringlichkeits-Antrag Kritik, CDU begrüßt ihn

+++ Grüne: "Wie mit den Anmerkungen der Bürger umgegangen werden soll, ist ein Affront" +++

 

Leserbrief in der Taunus-Zeitung vom 28.1.2016 zum Thema Partikularinteressen: Weinen oder Lachen?

 

Kronberger Bote vom 28.1.2016: Odszuck: "Anscheinend scheuen einige die politische Diskussion"

+++ Zusätzliche Sitzungen, falls Zeit nicht reicht +++ Magistrat könne Beschlussfassung nicht "hinauszögern" +++ CDU: Hauptarbeit wird in den Ausschüssen geleistet +++

 

Taunus-Zeitung vom 28.1.2016: Koalition will Beschluss

+++ Zusätzliche Sitzungen, falls Zeit nicht reicht +++ Sitzungsrundenänderung und Sondersitzung seien angedacht und wieder verworfen worden +++ Zeitraum, in dem nichts voran gehen könne, sei zu lang

 

Taunus-Zeitung vom 27.1.2016: KfB: Dringlichkeitsantrag "eine Zumutung"

+++ Eilbedürftigkeit ist nicht begründet +++ mehr als 600 Seiten Entscheidungsvorlage +++ keine sorgfältige Prüfung möglich +++

 

Taunus-Zeitung vom 26.1.2016: Endspurt für B-Plan Bahnhof

+++ Entscheidung noch in dieser Wahlzeit? +++ Die Grünen: "Ein Affront" +++ Sorgfalt bleibt außen vor +++ Was die Koalition von Bürgerbeteiligung hält +++

 

Taunus-Zeitung vom 21.1.2016: Von wegen zufrieden

+++ Hotel- und Gaststättenverband sieht keinen Bedarf für neue Hotels +++ Inhabergeführte Hotels leiden an der Flut neuer Hotels +++ "Preisliche Todesspirale" +++

 

Taunus-Zeitung vom 21.1.2016: Sondersitzung wegen Bebauung des Bahnhofs?

+++ CDU und SPD beraten über Sondersitzung noch vor der Wahl +++ Vorlage umfasst 638 Seiten +++

 

Taunus-Zeitung vom 16.1.2016: Hotels müssen sich neu aufstellen

+++ Messegäste stetig rückläufig +++ Bettenzahl in Frankfurt seit 2000 verdoppelt +++ Auslastung 50% +++ Business-Hotel nicht unbedingt notwendig +++

 

Kronberger Bote vom 7.1.2016: Offener Brief

+++ Antwort von Bürgermeister, Erstem Stadtrat und Flüchtlingsdezernent auf den Offenen Brief von Bürgern zur Hessischen Erstaufnahme-Einrichtung auf dem Gelände des Deutsche Bank Ausbildungszentrums +++

 

Taunus-Zeitung vom 3.12.2015: Viele Fragen bei der Diskussion über Flüchtlinge

+++ Detailfragen zum Vertrag unbeantwortet +++ 1/3 der Kronberger Quote wird angerechnet +++ Zufahrt umstritten +++

 

Kronberger Bote vom 3.12.2015: Viele Sorgen und Fragen in Bezug auf die Erstaufnahmeeinrichtung

+++ Ehrenamtliche Hilfe willkommen +++ Betreiber steht noch nicht fest +++ 1 Sozialbetreuer für 150-200 Flüchtlinge +++

 

Kronberger Bote vom 3.12.2015: CDU fordert Anrechnung und Verkehrserschließungskonzept

+++Sachfragen aus offenem Brief müssen im Vorfled geklärt werden +++ Erschließungssituation bislang kompliziert und ungelöst +++

 

Kronberger Bote vom 26.11.2015: Aufrechterhaltung Spielbetrieb Fußballvereine: ASU schiebt in HFA

 

Kronberger Bote vom 26.11.2015: SGO-Sportstätte an der AKS: Der Dialog kann beginnen

+++ Intensive Diskussion in der a.o. Mitgliederversammlung der SGO +++

 

Offener Brief zur geplanten Erstaufnahmeeinrichtung im Deutsche Bank-Ausbildungsgelände

 

Kronberger Bote vom 19.11.2015: KfB will die Pläne zur Errichtung von Flüchtlingsunterkünften sehen

+++ Antrag auf Information der Mandatsträger +++

 

Taunus-Zeitung vom 18.11.2015: Flüchtlinge: Temmen verfasst Fragenkatalog

 

Taunus-Zeitung vom 14.11.2015: Erstaufnahme kommt

+++ Das stillgelegte Ausbildungzentrum wird zur Erstaufnahmeeinrichtung für bis zu 600 Flüchtlinge  +++ Erschließung über Wohngebiet Kronberger Hang nachteilig +++

 

F.A.Z. vom 14.11.2015: Platz für 600 Flüchtlinge in Kronberg (nicht online verlinkbar)

+++ Flüchtlinge können bis zu sechs Monate in Erstaufnahmeeinrichtungen bleiben, bevor sie auf die Kommunen verteilt werden +++

 

Kronberger Bote vom 12.11.2015: Kronberg ist grün und facettenreich – und das soll so bleiben

+++ Stadtrundgang im Rahmen des Bürgerbeteiligungsprojektes zur Stadtentwicklung +++

 

Kronberger Bote von 12.11.2015: Leserbrief

+++ Zu finanziellen Auswirkungen für die Stadt bei mangelnder Hotelauslastung +++ Wegfall P&R-Plätze +++

 

Taunus-Zeitung vom 10.11.2015: Die Burgstadt ist grün und gewachsen

+++ Suche nach Nachverdichtungs- oder Bebauungsflächen +++

 

Kronberger Bote vom 5.11.2015: Flüchtlingsunterkunft in der Feldbergstraße: Bedenken überwiegen

+++ Anwohner vermuten, die Stadt wolle unter dem Deckmäntelchen der Flüchtlingsunterkünfte ein großes Baugebiet für Sozialen Wohnungsbau erschließen +++

 

Taunus-Zeitung vom 2.11.2015: CDU erwartet vom Kammermusiksaal Schub für die Wirtschaft

+++ Gastronomie und Hotellerie profitierten am meisten +++ Vergleich mit Leipziger Gewandhaus +++ siehe auch Kommentare am Ende des Artikels +++

 

Kronberger Bote vom 29.10.2015: Neue Interessengemeinschaft wehrt sich gegen geplantes Bauvorhaben

+++ Kritik an geplanten mehrgeschossigen Punkthäusern in Feldbergstraße +++ Größe und Aussehen unterschieden sich massiv von der gegenüberliegenden Bebauung mit eingeschossigen Einfamilienhäusern +++

 

Kronberger Bote vom 29.10.2015: Dringlichkeitsantrag zur Gestaltung von Flüchtlingsunterkünften

+++ Holz-Modul-Bauweise birgt Vorteil, dass Gebäude  als „fliegende Bauten“ mit zeitlich befristeter Baugenehmigung geplant werden können +++

 

Leserbrief im Kronberger Bote vom 22.10.2015 zur geplanten Bahnhofsbebauung

+++ Warum baut man nicht in Kronberg Süd? +++

 

Leserbrief im Kronberger Bote vom 22.10.2015: Bürgerbeteiligung light – eine vergebene Chance für Kronberg

 

Kronberger Bote vom 15.10.2015: "Perspektiven für Kronberg" wehrt sich gegen "Unterstellungen"

 

Leserbrief im Kronberger Bote vom 15.10.2015:

+++ Vorwurf "Perspektiven für Kronberg" vertrete Partikularinteressen, ist abwegig +++ Turmähnliches Gebäude in drastischem Missverhältnis zu den Gebäuden an diesem Ort +++

 

Leserbrief im Kronberger Bote vom 15.10.2015: „Bürger vor den Kopf geschlagen – Planung zugunsten der akuten Flüchtlingslage gewandelt in sozialen Wohnungsbau in einem Naherholungsgebiet“

+++ Zu den Plänen für neue Flüchtlingsunterkünfte +++

 

Presse-Mitteilung Stadtverwaltung Kronberg vom 13.10.2015: Bürgermeister Temmen: Das gesamtstädtische Interesse nicht aus den Augen verlieren. Dazu auch Bericht im Kronberer Bote vom 22.10.2015

 

Taunus-Zeitung vom 12.10.2015: Schlagabtausch um Hotel-Petition

 

Stellungnahme zu den Äußerungen von Bürgermeister Temmen, klicken Sie hier.

 

Kronberger Bote vom 8.10.2015: Bürgermeister Temmen: "Petition hat keine rechtlichen Auswirkungen"

+++ OpenPetition fordert Stellungnahme der Stadtverordneten +++ Temmen wirft Initiatoren der Petition Unsachlichkeit vor +++ Petition suggeriere formal nicht vorhandene Einflussmöglichkeit und sei ein "Trojaner" gegen weitere Bauvorhaben +++

 

Taunus-Zeitung vom 2.10.2015: Bürgerbeteiligung light?

+++ ASU-Sitzung zu Bürgerbeteiligung für Baufelder Schillergärten und Gleis 3 +++ Grundsätze dürfen nicht mehr in Frage gestellt werden, Beteiligung nur zur Ausformulierung der bestehenden Beschlüsse +++

 

Kronberger Bote vom 30.9.2015: Bürgergruppe glaubt nicht an Notwendigkeit von Businesshotel

+++ Hotel-Überkapazitäten in Kronberg und im Rhein-Main-Gebiet +++ P&R-Plätze sind Standortfaktor +++

 

Stellungnahme zu den Äußerungen von CDU und SPD, klicken Sie hier.

 

Taunus-Zeitung vom 26.9.2015: CDU: Hotel ist Riesenchance

+++ Kronberg brauche Hotel und deshalb auch Kammermusiksaal +++ 100 Einwände eingegangen +++

 

Taunus-Zeitung vom 25.9.2015: BUND lehnt Bahnhofs-B-Plan ab

+++ Erhalt der Grünanlagen gefordert +++ keine Ausgleichsmaßnahmen vorgesehen +++

 

Kronberger Bote vom 24.9.2015: BUND Kronberg fordert Erhalt der Grünanlage am Bahnhof

+++ keine Ausgleichsmaßnahmen für Entfernung der Grünanlage und Bäume vorgesehen +++ darunter Esskastanie von 1692 +++

 

Kronberger Bote vom 24.9.2015: 10,3 km für den Klimaschutz und "grüne Themen" zum Anschauen

+++ Besichtigung des Bahnhofsgeländes mit Ballon-Aktion +++

 

Taunus-Zeitung vom 18.9.2015: Fast 1000 Unterschriften gegen Hotelbau

 

F.A.Z. vom 18.9.2015, S 44: Mit 23 Metern zu hoch - 1000 Unterschriften gegen Pläne am Bahnhof (nicht online verlinkbar)

 

Kronberger Bote vom 17.9.2015: Unterschriften-Aktion gegen das geplante Hotel am Bahnhof

+++ Fast 1000 Unterschriften in knapp 2 Wochen +++ Einwände noch bis 18.9.2015 einreichbar +++

 

Kronberger Bote vom 17.9.2015: KfB unterstützt Bürgerinitiative gegen "überdimensioniertes Hotel"

 

Kronberger Bote vom 17.9.2015: FDP unterstützt Bürgerinitiative und fordert Reduzierung der Hotelhöhe

 

Taunus-Zeitung vom 17.9.2015: Hotelbau: FDP will kleinere Lösung

 

Kronberger Bote vom 30.7.2015: Bereitstehender Zug kann an Fahrt aufnehmen

+++ Stadtverodneten-Vorsteherin enthält sich, weil veröffentlichte Informationen für einen nachhaltigen Betrieb des Kammermusiksaals nicht ausreichen +++

 

Taunus-Zeitung vom 29.7.2015: Bauwütig, wo es nötig ist

+++ Interview mit Jürgen Odszuck (parteilos) +++

 

Taunus-Zeitung vom 25.7.2015: Wegweisende Entscheidungen für Kronberg

+++ Offenlegung des Bebauungsplans beschlossen +++ Blanka Haselmann (CDU) enthielt sich +++

 

Taunus-Zeitung vom 4.7.2015: Rote sauer auf KfB

+++ Jeder Interessierte habe genug Möglichkeiten gehabt, sich zu informieren +++

 

Taunus-Zeitung vom 2.7.2015: KfB fordert Bürgerinfo

+++ Magistrat lud Stadtverordnete zu Sondersitzung, um komplexe Entscheidungsvorlagen (u.a. zu Kammermusiksaal und Business-Hotel) zu erläutern. KfB fordert gleiches Recht für die Bürger +++

 

Taunus-Zeitung vom 3.7.2015: Flüchtlinge: Unterkunft am Grünen Weg

+++ Dringlichkeitsantrag noch vor der Sommerpause +++ Mindestens 60 Personen +++ Malerkolonie soll in Villa umziehen (s. auch Kultur in der Villa Winter bündeln (TZ vom 31.3.2015) +++

 

Taunus-Zeitung vom 26.6.2015: Meilenstein für Entwicklung am Bahnhof

+++ Aus Lärmschutzgründen möglicherweise zweite Tiefgaragenzufahrt nötig +++ 25% weniger Parkplätze +++

 

Kronberger Bote vom 18.6.2015: B-Plan-Aufstellung für Schillergärten und Gleis 3 ist beschlossene Sache

+++ 2 statt 3 Vollgeschosse in den Schillergärten +++ Anteil geförderter Wohnungen an Gleis 3 auf 40% erhöht +++

 

Kronberger Bote vom 18.6.2015: Stadtentwicklungsziel ist Erhalt der sozialen Durchmischung

+++ Stellungnahme des Ersten Stadtrats auf den Offenen Brief +++ (Zur Klarstellung siehe hier)

 

Taunus-Zeitung vom 16.6.2015: Academy: Zahlren realistisch?

+++ Magistrat soll Betreiberkonzept prüfen +++

 

Taunus-Zeitung vom 11.6.2015: Bürgerbeteiligung mit sozialem Brennstoff

+++ Stellungnahme des Ersten Stadtrats auf den Offenen Brief +++ (Zur Klarstellung siehe hier)

 

Kronberger Bote vom 3.6.2015: Offener Brief

+++ Der offene Brief im Wortlaut +++

 

Taunus-Zeitung vom 5.2.15: Ausschuss vermisst Leichtigkeit

+++ Sperrige Geometrie +++

 

Taunus-Zeitung vom 20.3.2015: Was ist bezahlbarer Wohnraum?

+++ Stellschrauben: Stellplatzverordnung, Grundstücksverkaufspreis, Zimmer/qm, Ausstattungsstandard +++

 

Kronberger Bote vom 18.3.2015: Stadt stellt Pläne für Baufeld V am Bahnhof vor

+++ 7300 qm Bruttogrundfläche (BGF) Geschosswohnungsbau +++ 1200 qm BGF Gewerbe +++

 

Taunus-Zeitung vom 12.11.2014: Wieviel Nachverdichtung verträgt Kronberg

+++ Beispiele Talstraße, Höhenstraße +++ B-Pläne und §34 +++

 

Taunus-Zeitung vom 23.6,2014: "Ausstrahlung statt oberflächliche Geste"

+++ So hoch könnte das Business-Hotel werden +++